„Mia san mia“ findet die HSG Butzbach und feiert am WE Saisoneröffnung mit Oktoberfest

(uc). Die HSG Kirch/Pohl-Göns/Butzbach findet Bayern toll! – zumindest für ein Wochenende und feiert deswegen nach dem Motto „Mia san mia“ als Saisoneröffnung ein Oktoberfest mit allen Facetten der süddeutschen Lebensart. Im Rahmen von sieben Heimspielen verschiedener HSG-Teams laden die heimischen Handballer am Samstag und Sonntag in die Mehrzweckhalle ein und bieten den Zuschauern dabei neben dem Sport vor allem bajuwarische Gaumenfreuden und verschiedene Biere im präparierten Foyer an.

„Das Altstadtfest ist organisatorisch prima gelaufen. Unsere Idee mit dem Hessengedeck kam gut an. Nun sind wir mit ähnlichem Engagement an die Vorbereitungen für die „Hallen-Gaudi“ rangegangen“, freut sich „Kiwi“ Harbort vom HSG-Vorstand auf ein tolles Wochenende mit der HSG-Familie und hofft dabei auf eine ähnliche Resonanz aus dem Dunstkreis der Stammvereine. Den sportlichen Auftakt bilden die A-Jugendmannschaften am Samstag. Für die Mädchen um Trainer Winfried Ries geht es nach den letzten Auftritten ab 14 Uhr gegen die HSG Mörlen wahrscheinlich nur um Schadensbegrenzung, wenn der Spitzenreiter mit 8:0 Punkten und breiter Brust aufkreuzt. Im Anschluss haben die Jungs in der Bezirksoberliga gegen die punktgleiche JSG Heuchelheim einen Heimsieg auf der Agenda, der mit normaler Besetzung auch gelingen sollte. „Ich freue mich besonders, dass dann die zweiten Mannschaften der Männer und Frauen auf der Platte stehen. So bekommen wir hoffentlich viele Leute in die Halle“, spekuliert Harbort auf eine stimmungsvolle Aktiven-Runde am Abend. Die routinierten Spielerinnen und Spieler im HSG-Trikot sollen reichlich Anhang und Freunde aus früheren Handballzeiten in die Halle locken, so der Plan in Vorstandskreisen, um dann in der dritten Halbzeit im Foyer so richtig steil zu gehen. Männer und Damen 1 sind schwerpunktmäßig für den Wirtschaftsdienst eingeteilt und damit auch zahlreich vor Ort, damit der Vereinsspirit forciert werden kann. Für die Damen 2 geht es ab 18 Uhr auf dem Feld gegen den TuS Vollnkirchen 2 darum, die ersten Zähler der Runde in der Bezirksliga C einzufahren. Die Erwartungshaltung rund um Coach Martin Calling ist nach den ersten Auftritten aber eher gedämpft. Beim original Bayrischen Bierkrugschieben dürfen die Zuschauer aktiv werden und außerhalb des Spielfeldes durchweg ihr Glück versuchen. Den Schlusspunkt am Tag eins der blau-weißen Einlage setzt die zweiten Männermannschaft, die ab 20 Uhr gegen die HSG Hungen 2 versuchen wird, auch ohne Trainer Oliver Thiele den ersten Heimsieg zu landen.

Der Sonntag steht im Zeichen der Jugendmannschaften. Um 10 Uhr erwartet die männliche E-Jugend die MSG Linden. Ab 11.30 Uhr tritt die weibliche C2-Jugend gegen die HSG Grünberg/Mücke an und danach spielt die weibliche C1-Jugend ab 13.30 Uhr gegen die JSG Rechtenbach. „Wir sind optimistisch, dass sich viele angesprochen fühlen und Dirndl oder Lederhose aus dem Schrank holen“, hieß es mit einem Augenzwinkern auf der Vorstandssitzung letzten Mittwoch, die mit zehn Personen wieder konstruktiv und harmonisch ablief.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.