Butzbacher Rope Skipperinnen starten mit dem Wettkampfjahr 2019

Am vergangenen Samstag haben vierzehn Springerinnen des TSV Butzbach an den Hessischen Nachwuchs-Landeswettkämpfen teilgenommen, die in Rüsselsheim ausgetragen wurden. Eine Springerin konnte krankheitsbedingt leider nicht an den Start gehen.

Im Rahmen der Nachwuchs-Landeswettkämpfe werden zwei verschiedene Wettkämpfe ausgetragen. Beide beinhalten die Schnelligkeitsdisziplinen 30 Sekunden und 60 Sekunden Speed sowie 30 Sekunden Criss Cross. Springerinnen des E4-Wettkampfs zeigen im Anschluss eine Pflichtreihenfolge vorgegebener Sprünge, die Compulsory. Im E4F-Wettkampf wird statt der Compulsory eine individuelle Kombination aus Sprüngen gezeigt. Ein solcher Freestyle dauert im Rahmen dieses Wettkampfes 45 Sekunden und wurde seit März intensiv im Training erarbeitet. Der TSV Butzbach startete in beiden Wettkämpfen mit jeweils sieben Springerinnen. Die Ergebnisse im E4-Wettkampf zeigen tolle Leistungen der Springerinnen: In der Altersklasse VI belegte die jüngste Butzbacher Springerin, Vanessa Heinrich, den 6. von 9 Plätzen. In der AK IV sprangen Anna Kipp, Henriette Dubowy, Lena Kopf und Jeannine Steidle. Sie erreichten die guten Plätze 11, 13, 19 und 20 von insgesamt 29 Teilnehmern. Jolanda Bietz startete in der AK III als eine von 6 Teilnehmerinnen, konnte sich den 4. Platz sichern und im nächsten Jahr für den E4F-Wettkampf qualifizieren. Teresa Heinrich erkämpfte sich in der AK II ebenfalls den 4. Platz von insgesamt 5 Teilnehmerinnen und die E4F-Qualifikation.

Am E4F-Wettkampf, dem Freestyle-Wettkampf, nahmen dieses Jahr zum ersten Mal auch jüngere Springerinnen teil. Lilia Meyer und Romy Arnhold starteten in der AK IV und sicherten sich Platz 7 und 14 von insgesamt 17 Teilnehmern in dieser Altersklasse. In der AK II nahmen die Butzbacherinnen Leonie Kremer, Lea Brück, Lea Surdyk und Leonie Litke teil. Sie erreichten die sehr guten Plätze 1, 2, 6 und 10 von insgesamt 11 Teilnehmerinnen. Sophie Schneider startete krankheitsbedingt alleine in der AK I und erreichte somit den 1. Platz. Leonie Kremer, Lea Brück und Sophie Schneider konnten sich mit ihren Platzierungen auf dem Treppchen für die Gaumeisterschaften qualifizieren.

Die Trainerin Eileen Baschek und das gesamte Helferteam freuen sich über diese tollen Leistungen und den Ehrgeiz des Nachwuchses. Ein besonderer Dank geht auch an die Kampfrichterinnen Katharina Olfe, Dana Graulich, Marleen Urbansky, Inés Harms, Dana Weisel und Johanna Pfreimer, die an diesem Wochenende im Einsatz waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.