Butzbachs Rope Skipperinnen auf dem Hessischen Landesturnfest in Bensheim

B

Fünf Springerinnen des TSV Butzbach haben am vergangenen Donnerstag am Turnfestwettkampf des Hessischen Landesturnfests im Rope Skipping teilgenommen. Das zweijährlich stattfindende viertägige Event richteten dieses Jahr Bensheim und Heppenheim aus. Der Turnfestwettkampf war ein E3-Wettkampf. Ein solcher Wettkampf wird ebenfalls an den im September stattfindenden Gaumeisterschaften als qualifizierender Wettkampf für die Hessischen Einzelmeisterschaften ausgetragen. Deshalb war Ziel der Teilnahme am Turnfestwettkampf zunächst einmal festzustellen, inwieweit der Freestyle ohne Fehler gesprungen werden kann und welche Steigerung in den Schnelligkeitsdisziplinen noch möglich ist.

Der Wettkampf beinhaltete die Schnelligkeitsdisziplinen 30 Sekunden und 120 Sekunden Speed sowie 30 Sekunden Double Under. Im Anschluss daran zeigte jede Springerin eine individuelle Kombination aus Sprüngen. Ein solcher Freestyle dauert 75 Sekunden und wurde im Training jeweils gezielt zusammen mit der Trainerin erarbeitet. Die fünf Springerinnen starteten in drei Altersklassen. Die jüngste Butzbacherin, Viktoria Litke, startete in der AK 3 mit 21 weiteren Springerinnen. Sie belegte in der größten Gruppe dieses Tages einen hervorragenden 6. Platz und hätte mit ihrer erreichten Punktzahl die Qualifikation für die hessische Ebene erreicht, sofern dies möglich gewesen wäre. Dana Weisel, Johanna Pfreimer und Alexandra Buschmann starteten in der ebenfalls sehr starken AK 2 mit weiteren 14 Teilnehmerinnen. Mit den abgerufenen bereits sehr guten Leistungen sicherten sie sich die Plätze 6, 8 und 10. In der AK 1, der Altersklasse ab 18 Jahren, startete aufgrund der Wettkampfordnung die 17-jährige Inés Harms. In der mit starken fünf Springerinnen besetzten Altersklasse verortete sich die Butzbacherin auf einem guten 4. Platz.

Alle fünf Springerinnen konnten an diesem Wettkampf in mindestens einer Schnelligkeitsdisziplin einen neuen persönlichen Rekord aufstellen. Diese Leistung gilt es nun bis September zu halten und weiter am Freestyle zu arbeiten, um sich auch an den Gaumeisterschaften so gut behaupten zu können. Als Kamprichterinnen waren Dana Graulich und Trainerin Eileen Baschek im Einsatz. Am Abend besuchten alle sieben Teilnehmerinnen gemeinsam die Turngala des Hessischen Landesturnfests und traten anschließend stolz die Heimfahrt an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.