Zahlreiche Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung des TSV 1846 Butzbach

Den nach wie vor hohen Infektionszahlen geschuldet konnte der 1. Vorsitzende Michael Rüspeler auf der Jahreshauptversammlung des TSV 1846 Butzbach nur eine reduzierte Besucherzahl in der Alten Turnhalle begrüßen. Auf der Tagesordnung standen wie gewohnt zahlreiche Ehrungen und Neuwahlen. Zunächst galt es jedoch der verstorbenen Mitglieder zu denken, namentlich erwähnt wurden der langjährige 1. Vorsitzende des TSV Butzbach Dieter Giebel sowie Helmut Kost. Auch wenn die Sitzung wieder ohne Einschränkungen stattfinden konnte, zog sich das Thema Corona wie ein roter Faden durch alle Redebeiträge. Michael Rüspeler ließ das Jubiläumsjahr 2021 Revue passieren und erinnerte an das Festbuch, die Radiowoche mit WeWeWe, das Fest auf dem Marktplatz, die vier Stadtführungen mit Dagmar Storck und die akademische Feier zum Abschluss. Coronabedingt konnten leider nicht alle geplanten Veranstaltungen, wie z.B. das Sport- und Spielefest, durchgeführt werden. Zudem führte die Pandemie und der dadurch eingeschränkte Übungs- und Spielbetrieb sowohl zu einem Mitgliederschwund als auch zu einem Rückgang der ehrenamtlichen Helfer.

Als zukünftige Themen nannte der 1. Vorsitzende u.a. die datenschutzkonforme Präsentation des Vereins auf Social-Media-Kanälen und der langfristige Aufbau einer Geschäftsstelle. Er freute sich, bekannt geben zu können, dass für das wichtige Thema Kindeswohl Eva Stangl als Beauftragte gewonnen werden konnte. Michael Rüspeler dankte allen Aktiven in den Abteilungen und im Vorstand, „dass sie es geschafft haben, das Schiff TSV ohne Schaden durch die Krise zu bringen.“ Bernard Smith, Abteilungsleiter Basketball, schilderte ein anstrengendes Wettkampfjahr, das durch viele Spielabsagen und -verlegungen für alle extrem fordernd gewesen sei. Er konnte aber auch von einigen Erfolgen der 13 Mannschaften berichten. Mit zahlreichen engagierten Übungsleitern, Schieds- und Kampfrichtern sieht er die Abteilung gut für die Saison 2022/2023 aufgestellt. Hart von der Pandemie aber auch von einer unerfreulichen Hallensituation betroffen war die Abteilung Tischtennis: Immer wieder wurde die Saison unterbrochen und bereits im Februar 2022 gänzlich abgebrochen. Zudem konnte aufgrund der Hallenschließung der Degerfeldschule kein normaler Trainings- und Spielbetrieb durchgeführt werden. Nach Schließung der Ausweichhalle in Hoch-Weisel konnte über einen längeren Zeitraum gar kein Nachwuchstraining mehr angeboten werden, was dazu führte, dass viele Kinder mit dem Tischtennissport aufgehört haben. Für die Volleyballabteilung berichtete Stefanie Volp von den beiden Damenmannschaften und den beiden Jugendmannschafen U14 und U16. Im Kinder- und Jugendbereich gibt es eine große Nachfrage, allerdings fehlen Übungsleiter, um zusätzliche Trainingszeiten anbieten zu können. Für die Handball-Abteilung klagte auch Matthias Hesse, 2. Vorsitzender der HSG, über ein stark durch Corona geprägtes Wettkampfjahr: Da der Spielbetrieb sehr früh ausgesetzt worden war, wurde ein Outdoor-Training angeboten. Das traditionsreiche und beliebte Jugendzeltlager musste ausfallen. Ende Oktober 2021 startete die Runde, die nach wie vor laufe, mit elf Jugendmannschaften und vier Mannschaften im Aktivenbereich. Insbesondere im Jugendbereich sieht sich die Abteilung gut aufgestellt. Auf der Jahreshauptversammlung am 8. Juli 2022 hofft man zahlreiche neue Mitstreiter für vakante Vorstandsposten gewinnen zu können. Die Leiterin der Turnabteilung, Katja Przybille, teilte mit, dass sich das langjährige Vorstandsmitglied Ursel Gratzfeld aus der Vorstandsarbeit zurückgezogen hat. Ihren Posten als 2. Vorsitzende hat nun Concetta Reich inne. Neu als Beisitzerin in den Vorstand für den Bereich Gesundheits- und Rehasport ist die ehemalige Jugendwartin des Vereins Sandra Casties. In den Landesfachausschuss Rope Skipping wurde im Februar 2022 die langjährige Übungsleiterin Eileen Baschek gewählt. Nach zweijähriger Pause fanden die ersten Wettkämpfe im Bereich Leistungsturnen männlich und weiblich sowie Rope Skipping statt. Großen Zuspruch erhielt die Frühlingsshow der Turnabteilung, bei der Spenden für die Ukraine-Hilfe gesammelt wurden. Zum Schluss warb Przybille für die geplante Show der Showtanzgruppe REMIX in der Woche vom 17.10. bis 23.10.22 in Butzbach. Den Mitgliedern lag eine Übersicht über die Finanzen des TSV vor. Kassenwart Reinhard Auer gab dazu detaillierte Erläuterungen. Er schilderte den Rückgang der Mitgliederzahlen vom 1.1.2021 von 2.274 Mitgliedern bis zum 31.12.2021 auf 2.100 Mitgliedern. Aktuell hat der Verein 2.042 Mitglieder. Zur Mitgliederrückgewinnung konnte der Verein von einem Fördertopf des Landes Hessen profitieren. Die Kassenprüfung der Hauptkasse hatten Günter Langer und Martin Gans vorgenommen und bescheinigten Kassenwart Auer eine überaus korrekte Kassenführung. Martin Gans stellte den Antrag auf Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes, der einstimmig angenommen wurde. Auf Auers Antrag hin billigte die Versammlung einstimmig den von ihm vorgelegten Etatansatz für 2022.

Zahlreiche Ehrungen konnten im Verlauf der Versammlung vorgenommen werden: Mit der silbernen Ehrennadel für eine 25jährige Mitgliedschaft wurden die anwesenden Mitglieder Ute Wetzel und Christian Eschenbrenner geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden vor der Versammlung Otto Brand, Gisela Wenzel-Mack und Inge Schwarzer mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.

Zu Ehrenmitgliedern aufgrund von 60 Jahren Treue zum Verein wurden einstimmig von der Versammlung ernannt: Wolfgang Bang (fehlte entschuldigt), Walter Gödel (fehlte entschuldigt), Adam Gutgesell, Doris Schwarzbach und Elke Wagner. Für 70 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurde Brigitte Hübl (fehlte entschuldigt), für 80 Jahre Mitgliedschaft im Verein Anneliese Hofmann (fehlte entschuldigt) geehrt. Stellvertretend für den Landessportbund konnten Michael Rüspeler und Anja Gans zwei Ehrungen für besondere Verdienste vornehmen: So erhielt Katja Przybille die Ehrennadel in Bronze für langjährige verdienstvolle Vorstandstätigkeit, Reinhard Auer wurde mit der Verdienstnadel für besondere Verdienste ausgezeichnet (siehe dazu den gesonderten Bericht).

Von links: Reinhard Auer, Christian Eschenbrenner, Ute Wetzel, Anja Gans.

Gisela Wenzel-Mack links und Irmtraud Dennerlein rechts.

Nach der Wiederwahl der beiden 2. Vorsitzenden Katja Przybille und Thomas Buch und Anja Gans zur Schriftführerin sowie der Bestätigung der Abteilungsleiter schloss der 1. Vorsitzende Michael Rüspeler die Sitzung und dankte allen Teilnehmenden für den harmonischen Verlauf.

Anja Gans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.